Format

You are here: Home » diversitycamp » Format

Was ist ein Barcamp?

Barcamps sind sogenannte Un-Konferenzen. Sie werden auch als „Ad-hoc-Konferenzen“, also offene, partizipative Veranstaltungen, deren Ablauf und Inhalte von den TeilnehmerInnen direkt bestimmt werden, bezeichnet. Sie sind intensive Veranstaltungen mit Workshops, Vorträgen, Diskussionen, Präsentationen und Interaktion der teilnehmenden Personen untereinander. Die offene Atmosphäre in Kombination mit der Möglichkeit, selber zu gestalten, führt zu sehr aktiven und innovativen Events.

Keine Zuschauer, nur TeilnehmerInnen

Eine für Barcamps wesentliche Regel ist die Vorstellungsrunde zu Beginn. Das bricht das Eis, stärkt das Gefühl der Zusammengehörigkeit und erleichtert das spätere Networking.

TeilnehmerInnen sind dazu angehalten, eine Session abzuhalten und sich aktiv in die Diskussion einzubringen. Diese proaktive Teilhabe trägt zum Gelingen der Veranstaltung bei. Der Ablaufplan für sämtliche Sessions wird gemeinsam am Tag des diversitycamp selbst erstellt.

Teile Wissen

Das diversitycamp lebt davon, dass die teilnehmenden Personen ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen. Als Dokumentation dienen diverse Social Media Kanäle – allen voran Twitter – und Blogs. Berichte auch Du vom diversitycamp. Twittere und blogge darüber und teile Erfahrungen und Erlebnisse unter dem Hashtag #diversitycamp17.

Triff neue Menschen / Teile Wissen / Lerne Neues!Wir freuen uns, Dich zu sehen!